Suche
Suche Menü

Brot und Brötchen selber backen

Nicht nur, dass unsere Gäste selbst gebackenes Brot und Brötchen serviert bekommen – ich lasse mir auch über die Schulter schauen. Gerne kann auch mitgeholfen werden. Brot und Brötchen selber zu backen, ist kein Hexenwerk. Man befindet sich in allerbester Gesellschaft, denn die Gemeinschaft der Homebaker wird immer größer. Es macht sehr viel Spaß und man verspürt eine große Befriedigung, wenn man einen Laib Brot oder ein Blech frisch gebackener Brötchen aus dem Ofen holt. Vor allem, wenn die Familie am Sonntag zum Frühstück antritt, freut man sich über die duftenden, lauwarmen Brötchen oder auch Croissant, Baguette, Brioche …

Eine besondere Ausstattung ist nicht erforderlich, ich hab die auch nicht. OK, mit der Zeit kam der Backstein, der Backstahl, Reifekörbchen, spezielle Teigabstecher, Kastenformen, ein Einschießer, eine Spritze, um Schwaden zu erzeugen und natürlich ein ordentlicher Mehlvorrat ins Haus. Aber ein Muss ist das alles nicht. Es erleichtert nur die Arbeit.

Man braucht auch keine teuren Backbücher, es gibt sehr viele sehr gute Rezepte im Netz, diverse Blogs die sich mit dem Backen von Brot und Brötchen beschäftigen. Ich hätte da eine ziemlich lange Liste zu bieten. Obwohl, es gibt schon verflixt tolle Bücher. Ich liebe die von Lutz Geißler. Die sind nicht gerade günstig, stecken aber voller wertvoller Informationen. Auch sein Plötzblog ist ein Gewinn.

Warum ich mein Brot selber backe?

Anfangs deshalb, weil mein Mann die Diagnose Diabetes Typ 2 bekam. Die gesamte Ernährung musste von heute auf morgen umgestellt werden. Später kam die Erfahrung dazu, dass ich dieses Brot selbst auch sehr viel besser vertrage weil die Reifezeit des Teigs um ein Vielfaches länger ist, als heute in Backstuben üblich. Außerdem wird mit SEHR wenig Hefe gebacken, Brot auch eher mit Sauerteig. Natürlich selbst angesetzt.
Ich backe sehr gerne (so wie ich gerne und mit Leidenschaft koche). Außerdem weiß ich auch hier genau, was drin ist.

Die Zeit fehlt, um einen Teig für Brot oder Brötchen anzusetzen?

Nein, fehlende Zeit ist kein Argument, gute Planung ist des Rätsels Lösung. Auch dazu kann ich wertvolle Tipps geben. In der Regel werden die Teige für Brot und Brötchen am Vorabend angesetzt und am nächsten Tag abgebacken. Bei einigen Rezepten werden die Frühstücksbrötchen sogar schon am Vorabend geformt und in diesem Zustandin den Kühlschrank geschoben. Am nächsten Morgen wird der Backofen vorgeheizt und die Brötchen direkt aus dem Kühlschrank in den heißen Ofen geschoben. Frischer geht es nicht mehr.

Aufrufe: 40